Weltkulturerbe in Wien: Heumarkt (c) Entwurf: Isay Weinfeld und Sebastian Murr, Rendering: Nightnurse

UNESCO-Weltkulturerbe in Wien: umstrittene Auszeichnung

Ein Blogbeitrag von Mag. Thomas Mitzka, Wirtschaftskammer Wien, zum Thema “UNESCO-Weltkulturerbe in Wien”.   Durch ein lange geplantes Bauprojekt, die Neugestaltung des Heumarkts, könnte Wien seinen Weltkulturerbe-Status verlieren. Eine wichtige Entscheidung dazu soll bereits im Sommer fallen. Wer verstehen will, worum es in dieser Diskussion geht, sollte sich mit dem „Erbe der Menschheit“ auseinandersetzen.  …

Die Bedeutung von Kulturhäusern (Foto Mitch Kern)

Die Bedeutung von Kulturhäusern

Ein Beitrag von Daniela Krautsack, MBA, Urban Branding Expertin und Trendforscherin (Wien) zur Bedeutung von Kulturhäusern. Kultur ist Einheit des künstlerischen Stils in allen Lebensäußerungen eines Volkes. Friedrich Wilhelm Nietzsche   Der offizielle Auftrag der Kulturhäuser geht auf die Arbeiterbewegung des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts zurück. Diese strebte eine verbesserte Ausbildung und damit verbunden…

Stadtentwicklung durch Kulturfestivals (Foto Magdalena Türtscher)

Stadtentwicklung durch Kulturfestivals

Ein Interview von Mag. Edgar Eller, Geschäftsführer von Stadtmarketing Feldkirch, mit Architekturstudentin Carolin Riedelsberger zum Thema “Stadtentwicklung durch Kulturfestivals”.

Stadtraumentwicklung ist mehr als nur das Setzen von Blumenkästen und Parkbänken. Neben dem gebauten Ort funktioniert der Stadtraum primär als atmosphärischer Raum. Auch in kleineren Städten entstehen derzeit Kulturfestivals, die sich intensiv mit diesem Aspekt des Stadtraums in Beziehung setzen. Carolin Riedelsberger beschäftigt sich mit den Auswirkungen solcher Festivals auf den Stadtraum und die Frage, warum das nicht nur in Metropolen sinnvoll ist.

Kunst im urbanen Raum: Künstlerstadt Gmünd

Kreative kulturelle Initiativen: Stadträume zur Vermittlung von zeitgenössischer Kunst und zur Förderung interdisziplinärer Zusammenarbeit

Wird Kreatives – ob Design, Fotografie oder Kunst – im Stadtraum sichtbar, wirke das wie ‚Lippenstift für den Gorilla’, spottet der britische Architekt Norman Foster über zeitgenössische Kunst im urbanen Raum. Sie sei nicht anspruchsvoll und schaffe es nicht, unsere Fantasie zu erfassen. Der britische Journalist und Experte für zeitgenössische Kunst, Peter Dormer, verteidigt Fosters Meinung:…